Retail Innovation Lounge Kongress & LIVE-Touren

21. Juni 2017, Parndorf bei Wien
im LOC-Place Center und dessen LIVE-Testgebiet im und im Umfeld des Outletcenters

Nach dem großen Erfolg der Partnertage in 2015 und 2016 hat sich das Wissens- und Innovationszentrum für Location Technologie und Service der LBMA (Location Based Marketing Association) die LOC-Place GmbH entschieden, erstmalig einen Kongress mit LIVE Touren im grössten Outletcenter Europas für die Digitalisierung der stationären Verkaufsflächen umzusetzen. In enger Partnerschaft mit den Organisatoren der LOCA Conference bietet der Retail Innovation Kongress einen detaillierten Einblick in die Veränderungen des Handels.

Interessant für die Bereiche: RETAIL I Tourismus I Logistik

Zielgruppe: Entscheider aus Business Development, Marketing- und Mediaabteilungen, Digital-Experten sowie Store- und Supply-Chain Manager

Kongress Programm

09:15 – 09:30

Begrüßung durch die Organisatoren und Partner des Retail Innovation Kongress 2017

Ihre Gastgeber: Mag. Thomas Hinterleithner und Carsten Szameitat

09:30 – 10:00

Die Verbindung der stationären Verkaufsfläche mit digitalen Angeboten

Der Mensch ist schon längst digital, immer mehr Objekte werden es. Dadurch werden  so viele Informationen über Kunden und Waren so leicht zugänglich wie nie zuvor. Die entscheidende Information ist dabei oft das „Wo“. Die Location wird dabei zum „Cookie“, das die digitale mit der realen Welt verbindet – und neue, ungeahnte Möglichkeiten bringt.

Paneldiskussion:

Jürgen Polterauer, Vorstellung Case: Media Saturn

Eric Jankowfsky, Geschäftsführer, POSeidon Digital by Talihu GmbH

Carsten Szameitat, Vorstandsvorsitzender, Location Based Marketing Association e.V.

Aufteilung der Gruppen

Beginn der LIVE-Touren
Aufteilung in Gruppen

 

Registieren Sie sich gleich jetzt am Ende der Seite!

3 Stationen: Aufteilung in verschiedene Gruppen

Station 1:   LOC Center Wissenzentrum                 Station 2:   Europas grösstes OUTLET Center
Station 3:   Weingut Hillinger Shop

Erleben Sie an 3 verschiedenen Stationen wie Location Technologie und Marketing heute einsetzbar ist. An den verschiedenen Stationen zeigen Ihnen Partner die Einsatzmöglichkeiten. Vorträge und Wissenbeiträge an den jeweiligen Standorten. Unvergessliche Einblicke und die Möglichkeiten  Technik und Marketing selbst auszuprobieren.

Eindrücke von den Workshops und der LIVE-Experience
Gruppe A

10:00 – 11:30           Station 1: LOC Place Wissenszentrum

Sensor Fusion – wie Technologie die Handelsfläche verändert 

 

Die Menschen werden immer einkaufen- doch der E-Commerce hat die Abläufe verändert. So ist es für Händler nicht nur zur Herausforderung geworden, die Käufer in die stationären Läden zu locken. Auch das Verhalten innerhalb der Shops hat sich gewandelt. Gleichzeitig gibt das digitale Zeitalter den Händlern neue Werkzeuge in die Hand. Unterschiedlichste Sensoren und Geräte ermöglichen es, weitreichende Informationen und Daten aus stationären Handelsflächen zu gewinnen – und so Schwachstellen zu beseitigen, die Shopping-Experience zu verbessern und die Cross-Sellings zu steigern. Erfahren Sie, welche Technologien Sie schon heute nutzen können und wie sie für die Zukunft gut vorbereitet sind.

Chairman: Richard Lemke, Geschäftsführer, Favendo

Die Verbindung von Online zu Offline als Schlüssel zur Kundenzufriedenheit

  • Praxisbeispiele und Grundlagen für den Einsatz von Geofencing, Beacons, Physical Web und NFC

Cornelius Rabsch, CTO / Managing Director, Beaconinside

Kassendrucker werden interaktiv

  • Eingesetzte Technologie    I   Kundennutzen   I   Perspektiven

Tim Frömbgen, Business Development, EPSON

Neue IoT/M2M Netzwerke wie LoRaWan verändern den Handel und die Industrie

  • Was sind die IoT-Netzwerke der Zukunft?  I   Nutzbarkeit für Handel und Industrie   I   Zukunftsaussichten   I   LoRa UseCase „Feedback Now“

Andreas Novi, Head of Business Development, ORS – Österreichische Rundfunksender GmbH & Co KG




Gruppe B

10:00 – 11:30           Station 3: Outdoor Programmpunkt Weingut Hillinger

Neurowissenschaft und Analytics- warum kaufen wir und wie muss die Ansprache digital erfolgen

 

Wie denken die Kunden? Wieso Verhalten sich Käufer auf bestimmte Art und Weise? Wie können ihre Entscheidungsprozesse beeinflusst werden? Mit dem Aufkommen von ortsbasierten Lösungen können immer mehr Daten gesammelt werden, die dabei helfen, diese Fragen zu beantworten. Aber es geht nicht nur darum, Informationen zu sammeln, die Analysefähigkeit ist entscheidend. Denn sie gibt den Unternehmen erst die Möglichkeit, die generierten Datenmengen zu beherrschen und für sich zu nutzen.

Chairwoman: Mag. Carmen Jeitler-Cincelli, Geschäftsführerin, Jeitler & Partner, Stadträtin für Wirtschaft und Stadtmarketing

Floating Phone Analytics
Händler können heute schon Nutzerdaten über einen Mobilfunk Netzbetreiber beziehen und nutzbar machen. Lernen Sie welche Informationen aus den Daten gezogen werden können, um Ihren Geschäftserfolg nachhaltig zu gestalten.

  • Wo kommen meine Kunden her – wohin gehen sie?
  • WLan und Funkzellen ergänzen sich / Indoor vs Outdoor Analytics
  • Benchmarking mit dem Mitbewerb auf Basis von Benchmark-Daten

Lukas Skocek, Senior Manger, KPMG Advisory GmbH
Alexander Gänsdorfer, Senior Expert Big Data, T-Mobile AT

Benchmarkdaten Retail
Optische Systeme können heute schon kostengünstig zur Besucherstrommessung eingesetzt werden.

  • Welche Anforderungen stellt der Händler heute?  I   Welche Daten sind einfach nutzbar?  I   Infrastruktur für den Handel  I   

Milan Novota, CEO, Pygmalios

Analytics aus Sicht des Handels

  • Erfahrungen & Learnings   I   Das Spannungsfeld zwischen Marke und POS  I   Dos and Dont’s  I   

Tinneke Gies, managing director, convivo Lekkerland
Maria Müller, commercial manager, convivo Lekkerland

Gruppe A

11:30 – 13:00 Station 1: Panel im LOC Place Wissenszentrum

Digitale Kundenansprache am POS – neue Kommunikationswege des Handels und der Marken

 

Digitale Touchpoints erobern zunehmend die stationären Verkaufsflächen, egal ob bei der Preisauszeichnung oder der Produktinformation – Interaktivität wird immer verbreiteter. Zusätzlich werden Prozesse verstärkt automatisiert (besonders durch Roboter) oder in die Hände des Kunden gelegt (etwa durch Self-Scanning). Wie können Handel, Marke und Werbung diese Technologien nutzen? Welche Systeme sind zukunftsträchtig?

Chairman: Jürgen Polterauer, CEO, Dialogschmiede

Fokussierter Dialog mit den Zielgruppen führt zu größeren Umsätzen

  • Identifikation der richten Zielgruppe  I  Ansprache und Dialog  I  Erfolge und Learnings

Ing. Herbert Stiefvater, Head of CRM, Media Saturn Beteiligungsges.

Vorteile des stationären Handels mit denen des Online- / Mobile Handels verbinden

  • Digitalisierung muss zur gemeinsamen Agenda werden  I  Lieber lokales als global  I   Mehrzahl der Händler nicht da wo die Kunden sind

Eric Jankowfsky, CEO, Talihu

Next Tech retail solutions

  • Basic traits of a valuable app  I  IoT, Augmented Reality, Chatbots  I  Gamification

Adam Balogh, Senior Sales Manager, Attrecto Next Tech Digital Solutions 

Endless Aisle, Roboter, Amazon go, Interaktive Schaufenster, Umkleidekabinen

Gruppe B

11:30 – 13:00           Station 2: Outdoor Europas grösstes OUTLET-Center

Live Test im Shopping-Outletcenter

Erleben Sie in und im Umfeld des größten Outletcenters Europas ortsabsierte Technologien und Services live im Einsatz. So erfahren Sie, welche Daten genutzt werden und wie Sie diese in Ihre Unternehmensprozesse integrieren.

An unseren speziell für diesen Tag aufgebauten Stationen zeigen Ihnen Unternehmen, wie sie die Digitalisierung der stationären Verkaufsflächen angehen und welche Vorteile daraus entstehen.

Nespresso Case im Outletcenter

  • Physische Werbeträger werden digital
  • Erfolge mit dem digitalen Kundenstopper

Harald Gross- Redmann, Geschäftsstellenleiter, alphadisplay & alphadigital signage solutions

Virtual Promoter und das interaktive Schaufenster

  • Kundenfrequenzen steigern  I  Markenbindung erhöhen  I  Produkte virtuell erlebbar machen

Dr. Johannes Tröger, Chief Evangelist, AMERIA

Beacons – und Sensoren Live Demo

  • Einsatzmöglichkeiten  I  Vor – Nachteile  I  Automatisation

Matthias Schneider, Geschäftsführer, Blukii / Schneider Schreibgeräte 

 

 

13:00 – 14:00          Station 1: LOC Place Wissenszentrum

Gemeinsames Mittagessen im LOC Place

Gruppe A

14:00 – 15:30           Station 3: Outdoor Programmpunkt Weingut Hillinger

Neurowissenschaft und Analytics- warum kaufen wir und wie muss die Ansprache digital erfolgen

 

Wie denken die Kunden? Wieso Verhalten sich Käufer auf bestimmte Art und Weise? Wie können ihre Entscheidungsprozesse beeinflusst werden? Mit dem Aufkommen von ortsbasierten Lösungen können immer mehr Daten gesammelt werden, die dabei helfen, diese Fragen zu beantworten. Aber es geht nicht nur darum, Informationen zu sammeln, die Analysefähigkeit ist entscheidend. Denn sie gibt den Unternehmen erst die Möglichkeit, die generierten Datenmengen zu beherrschen und für sich zu nutzen.

Chairwoman: Mag. Carmen Jeitler-Cincelli, Geschäftsführerin, Jeitler & Partner, Stadträtin für Wirtschaft und Stadtmarketing

Floating Phone Analytics
Händler können heute schon Nutzerdaten über einen Mobilfunk Netzbetreiber beziehen und nutzbar machen. Lernen Sie welche Informationen aus den Daten gezogen werden können, um Ihren Geschäftserfolg nachhaltig zu gestalten.

  • Wo kommen meine Kunden her – wohin gehen sie?
  • WLan und Funkzellen ergänzen sich / Indoor vs Outdoor Analytics
  • Benchmarking mit dem Mitbewerb auf Basis von Benchmark-Daten

Lukas Skocek, Senior Manger, KPMG Advisory GmbH
Alexander Gänsdorfer, Senior Expert Big Data, T-Mobile AT

Benchmarkdaten Retail
Optische Systeme können heute schon kostengünstig zur Besucherstrommessung eingesetzt werden.

  • Welche Anforderungen stellt der Händler heute?  I   Welche Daten sind einfach nutzbar?  I   Infrastruktur für den Handel  I   

Milan Novota, CEO, Pygmalios

Analytics aus Sicht des Handels

  • Erfahrungen & Learnings   I   Das Spannungsfeld zwischen Marke und POS  I   Dos and Dont’s  I   

Tinneke Gies, managing director, convivo Lekkerland
Maria Müller, commercial manager, convivo Lekkerland

Gruppe B

14:00 – 15:30           Station 1: LOC Place Wissenszentrum

Sensor Fusion – wie Technologie die Handelsfläche verändert 

 

Die Menschen werden immer einkaufen- doch der E-Commerce hat die Abläufe verändert. So ist es für Händler nicht nur zur Herausforderung geworden, die Käufer in die stationären Läden zu locken. Auch das Verhalten innerhalb der Shops hat sich gewandelt. Gleichzeitig gibt das digitale Zeitalter den Händlern neue Werkzeuge in die Hand. Unterschiedlichste Sensoren und Geräte ermöglichen es, weitreichende Informationen und Daten aus stationären Handelsflächen zu gewinnen – und so Schwachstellen zu beseitigen, die Shopping-Experience zu verbessern und die Cross-Sellings zu steigern. Erfahren Sie, welche Technologien Sie schon heute nutzen können und wie sie für die Zukunft gut vorbereitet sind.

Chairman: Richard Lemke, Geschäftsführer, Favendo

Die Verbindung von Online zu Offline als Schlüssel zur Kundenzufriedenheit

  • Praxisbeispiele und Grundlagen für den Einsatz von Geofencing, Beacons, Physical Web und NFC

Cornelius Rabsch, CTO / Managing Director, Beaconinside

Kassendrucker werden interaktiv

  • Eingesetzte Technologie    I   Kundennutzen   I   Perspektiven

Tim Frömbgen, Business Development, EPSON

Neue IoT/M2M Netzwerke wie LoRaWan verändern den Handel und die Industrie

  • Was sind die IoT-Netzwerke der Zukunft?  I   Nutzbarkeit für Handel und Industrie   I   Zukunftsaussichten   I   LoRa UseCase „Feedback Now“

Andreas Novi, Head of Business Development, ORS – Österreichische Rundfunksender GmbH & Co KG




Gruppe A

15:30 – 17:00           Station 2: Outdoor Europas grösstes OUTLET-Center

Live Test im Shopping-Outletcenter

Erleben Sie in und im Umfeld des größten Outletcenters Europas ortsabsierte Technologien und Services live im Einsatz. So erfahren Sie, welche Daten genutzt werden und wie Sie diese in Ihre Unternehmensprozesse integrieren.

An unseren speziell für diesen Tag aufgebauten Stationen zeigen Ihnen Unternehmen, wie sie die Digitalisierung der stationären Verkaufsflächen angehen und welche Vorteile daraus entstehen.

Nespresso Case im Outletcenter

  • Physische Werbeträger werden digital
  • Erfolge mit dem digitalen Kundenstopper

Harald Gross- Redmann, Geschäftsstellenleiter, alphadisplay & alphadigital signage solutions

 

Virtual Promoter und das interaktive Schaufenster

  • Kundenfrequenzen steigern  I  Markenbindung erhöhen  I  Produkte virtuell erlebbar machen

Dr. Johannes Tröger, Chief Evangelist, AMERIA

Beacons – und Sensoren Live Demo

  • Einsatzmöglichkeiten  I  Vor – Nachteile  I  Automatisation

Matthias Schneider, Geschäftsführer, Blukii / Schneider Schreibgeräte 

 

Gruppe B

15:30 – 17:00 Station 1: Panel im LOC Place Wissenszentrum

Digitale Kundenansprache am POS – neue Kommunikationswege des Handels und der Marken

 

Digitale Touchpoints erobern zunehmend die stationären Verkaufsflächen, egal ob bei der Preisauszeichnung oder der Produktinformation – Interaktivität wird immer verbreiteter. Zusätzlich werden Prozesse verstärkt automatisiert (besonders durch Roboter) oder in die Hände des Kunden gelegt (etwa durch Self-Scanning). Wie können Handel, Marke und Werbung diese Technologien nutzen? Welche Systeme sind zukunftsträchtig?

Chairman: Jürgen Polterauer, CEO, Dialogschmiede

Fokussierter Dialog mit den Zielgruppen führt zu größeren Umsätzen

  • Identifikation der richten Zielgruppe  I  Ansprache und Dialog  I  Erfolge und Learnings

Ing. Herbert Stiefvater, Head of CRM, Media Saturn Beteiligungsges.

Vorteile des stationären Handels mit denen des Online- / Mobile Handels verbinden

  • Digitalisierung muss zur gemeinsamen Agenda werden  I  Lieber lokales als global  I   Mehrzahl der Händler nicht da wo die Kunden sind

Eric Jankowfsky, CEO, Talihu

Next Tech retail solutions

  • Basic traits of a valuable app  I  IoT, Augmented Reality, Chatbots  I  Gamification

Adam Balogh, Senior Sales Manager, Attrecto Next Tech Digital Solutions 

Endless Aisle, Roboter, Amazon go, Interaktive Schaufenster, Umkleidekabinen

17:00 – 18:30                 Station 1: LOC Place Wissenszentrum

Zukunftsaussichten im Handel

Location Services sind kein vorübergehender Trend, kein Hype – sie sind gekommen um zu bleiben. Das zeigen nicht nur die ständig steigende Zahl an neuen Dienstleistungen und Lösungen sondern auch die steigenden Investitionen, inzwischen nicht mehr nur durch Unternehmen sondern auch durch die öffentliche Hand. Wie der Handel der Zukunft genau aussehen wird entschiedet sich jedoch in diesen Monaten und Jahren: denn jetzt werden Erfahrungen gesammelt, Konzepte erprobt und Reaktionen ausgewertet. Wer heute Geld in Location investiert kann die Zukunft aktiv mitgestalten. An welcher Zukunft arbeiten die Vorreiter im Handel also derzeit?

Dieses Panel wird Ihnen von den LOC-Place Partnern präsentiert. (Siehe unten)

Kundenansprache am POS, David Glantz, Head of Presales and Marketing, LOYALTY PARTNER SOLUTIONS

Anschliessend entspanntes NETWORKEN am nahegelegenen Neusiedler See

Kongress- und Tour-Partner werden? Sie haben eine RETAIL-Lösung, bitte bewerben Sie sich jetzt!

17:00 – 00:00 bzw. open end…

LOC-Summerbreak
Know How, Networking, Sundowner & Segeln

Exclusive LIVE Demo einer bahnbrechenden Location Based Analytics Lösung

 

Treffen Sie allen Partner des LOC-Places und genießen Sie gemeinsam mit uns den längsten Tag des Jahres. Am Beachclub und Segelhafen werden wieder die beliebten Segel-Regatten organisiert. Im Teamworken sich kennenlern.

 

 

Partner des Retail Innovation Kongresses